Zum Inhalt springen
Italien • Roadtrip

Norditalien Rundreise: Campingreise durch Norditalien!

Lisa

Eine Norditalien Rundreise ist eines der beliebtesten Ziele in Europa. Das Land hat viel zu bieten, von atemberaubenden Landschaften bis hin zu köstlichem Essen und Wein. Wenn du auf der Suche nach einem unvergesslichen Campingerlebnis bist und nicht stundenlange auf der Autobahn verbringen willst, solltest du nach Norditalien reisen. Wir zeigen dir, wie unsere Norditalien Rundreise war und geben dir ein paar hilfreiche Tipps auf den Weg. Bist du bereit für wunderschöne Städte, leckeres Essen und kristallklare Bergseen? Los geht’s!

Norditalien Rundreise: Inhalt

  • 5 Gründe für einen Norditalien Rundreise
  • Beste Reisezeit für eine Norditalien Rundreise
  • Welche Kosten und Maut kommen auf mich zu?
  • Welcher Camper ist besonders geeignet?
  • Wo gibt es Campingplätze oder Stellplätze?
  • Unsere Reiseroute: Norditalien Rundreise
  • Fazit: Norditalien Rundreise

5 Gründe für einen Norditalien Rundreise

Vielfalt

Zwischen den Regionen Friuli-Venezia Giulia und Genova gibt es viele Kontraste. Charmant restaurierte Dörfer, ruhige Weinberge, köstliche Spezialitäten und viele kulturelle Attraktionen, die auf dich warten!

Kulinarik

Viele Menschen zieht es nach Italien wegen seiner reichhaltigen und abwechslungsreichen Küche, die für jeden etwas zu bieten hat. In Italien dreht sich alles um Genuss, und die typische Küche ist eines der größten Vermächtnisse des Landes. Machen deine Norditalien Rundreise kulinarisch, genussvoll und unvergesslich mit Spezialitäten des Landes.

Kultur

Italien ist ein sehr historisches Land. Das zeigt sich an den Gebäuden und der Kunst. Italien hat viele Touristenattraktionen und selbst in kleinen Dörfern gibt es etwas zu sehen. Norditalien ist ein toller Reiseziel für Freunde der Kunst und Kultur.

Anfahrtszeit

Warum solltest du stundenlange Autofahrten in Kauf nehmen, wenn das Gute so nahe liegt? Im Vergleich zu anderen, weit entfernten Reisezielen, ist Norditalien leicht über Deutschland, Schweiz und Österreich erreichbar. Auch der kulturelle und kulinarische Einfluss der Nachbarländer ist stark zu erkennen.

Beste Reisezeit für einen Roadtrip in Italien

Zwischen April und September ist eine Norditalien Rundreise sehr angenehm. In den heißesten Monaten Juli bis August solltest du eine Reise an die Strände planen. Von September bis Oktober sind die Temperaturen noch sehr angenehm und es gibt kaum Niederschläge. Ab Oktober bis in das Frühjahr kann es auch in Norditalien häufig zu Niederschlägen und Schneefall kommen. Perfekt für einen Winterurlaub im Norden Italiens.

Wie hoch sind die Mautgebühren?

Die Mautpflicht gilt in Italien hauptsächlich für Autobahnen (autostrada), wobei das Befahren der Schnellstraßen (superstrada) kostenfrei ist. Die mautfreien Straßen sind mit blauen Schildern versehen. Die Autobahn ist mit einem grünen Schild beschildert.

Sobald du auf die Autobahn auffährst, kommst du zu einem Schalter und bekommst eine Mautkarte. Beim Abfahren der Autobahn brauchst du wieder diese Karte und bezahlst beim Automaten oder bei einem Personal. Durchschnittlich liegt die Gebühr auf den Autobahnen Italiens bei 7 Cent pro gefahrenen Kilometer.

Beachte, dass für die Nutzung von Tunneln und Brücken können ebenfalls Kosten entstehen. Wie beim Brenner zwischen Österreich und Italien oder die Durchquerung des Montblanc-Tunnels von Frankreich.

Wenn du sparen willst und etwas mehr Zeit hast, kannst du bei der Routenplanung „mautfreie Straßen“ auswählen und somit dein Reisebudget für schönere Dinge ausgeben.

Welcher Camper ist besonders geeigent?

Der perfekte Campingbus für deine Norditalien Rundreise sollte vielseitig einsatzbereit sein. Spontane Städtetrips, das Durchfahren von engen Gassen und top-ausgestattet sein für dein Campingabenteuer.

  • Wie viele Personen werden mit fahren?
  • Stehen Besuche in Städte auf deiner Reiseroute?
  • Willst du autark unterwegs sein können?

Wir sind in einem anderen Blog mehr ins Detail gegangen und unterstützen dich gerne bei der Entscheidung deines Reisebegleiters.

Wo gibt es Campingplätze oder Stellplätze?

Du bist auf der Suche nach einem idyllischen Stellplatz inmitten der Natur und fernab von Menschenmassen oder nach einem luxuriösen Campingplatz?

Auf unserer Reise sind wir an den Campingplätzen gewesen Campingplatz Mailand, Campingplatz Gardasee und Campingplatz Genova. In unserer Reiseroute haben wir auch noch andere Campingplätze erwähnt.

Wenn Tipps für Wildcamping in Italien benötigst, dann können wir dir unseren anderen Blog empfehlen.

Unsere Reiseroute: Norditalien Rundreise

  1. Bozen
  2. Gardasee
  3. Mailand
  4. Turin
  5. Genua
  6. Florenz
  7. Bologna
  8. Ravenna
  9. Venedig
  10. Udine
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bozen

Der Ausgangspunkt unserer Norditalien Rundreise ist die Stadt Bozen. Die Hauptstadt Südtirols liegt im Nordosten Italiens und am Fuße der Alpen. Hier kannst du eine Mischung aus italienischer und österreichischer Kultur genießen.

In Bozen haben wir das Südtiroler Archäologiemuseum besucht und haben viel Zeit im Parco Naturale Puez Odle verbracht. Im Hochalpiner Naturpark können Geschichte Kletterer auch sehr steile, felsige Hänge. Aber man muss nicht an sein Limit gehen, um atemberaubende Bergkulisse aus der Nähe betrachten zu können. Persönliches Hightlight in Bozen war das Messner Mountain Museum MMM Firmian – moderne Architektur trifft auf Bergsteigergeschichte!

Unser erster Campingplatz auf der Reise war Camping Lärchenwiese. Wenn du so wie wir mit Kindern unterwegs bist und einen Hund dabei hast, können wir dir den Campingplatz sehr empfehlen. Hier findest du einen großzügigen Kinderspielplatz und herzliche Gastfreundschaft!

Gardasee

Bella Italia! Was für ein atemberaubender Anblick auf den Gardasee, wenn man die Küstenstraßen entlang fährt. Wenn du für sportliche Aktivitäten wie Rad fahren, Windsurfen oder Klettern hier herkommen willst, werden deine Erwartungen übertroffen! Das milde Klima und das vielfältige Angebot an Aktivitäten machen den Gardasee zu einem beliebten Ziel für Touristen aus ganz Europa. Abgesehen von Sport, gibt es hier viel zu entdecken! Die norditalienische Küche, die typischen kleinen Städte und natürlich der Gardasee selbst.

Schon vor unserer Ankunft auf dem Campingplatz San Francesco wussten wir, dass man hier einen fantastischen Blick auf den See genießen kann! Sonst waren wir auch sehr mit der Gastfreundschaft und dem Service sehr zufrieden.

Malcesine, Bardolino, Torbole und Limone sind einer der beliebtesten Städte am Gardasee. Trotz der vielen Besucher, hat Gardasee seinen Charme bewahrt. Verwinkelte Gassen mit Restaurants und Kaffees so weit das Auge reicht. Auch Straßenkünstler und spielende Kinder auf den öffentlichen Plätzen gehören zum Bild Noritalien dazu, wie die das Eis zum Nachtisch.

Mailand

Die norditalienische Stadt Mailand ist eine moderne Metropole mit internationalem Flair. Mode, Kunst und erstklassige Kulinarik macht Mailand zu einem sehenswürdigen und spannenden Reiseziel. Bei deiner Rundreise Norditalien darf dieser Städtetrip nicht fehlen.

Der ikonische Mailänder Dom, die farbenfrohen Mosaiken und Glasdächer der Viktor-Emanuel-Galerie sowie ein Besuch im Museem Pinacoteca di Brera sollte nicht auf deiner To-do-Liste fehlen.

Als wir die Stadt erkundet haben, sind wir hauptsächlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren und am Campingplatz Milano in der Nähe vom Cava Ongari übernachtet.

Turin

Turin ist die Stadt der Könige und Königinnen. Die Hauptstadt des Piemont war einst die Heimat der Savoyer-Dynastie. Heute ist Turin eine moderne Stadt mit einer interessanten Geschichte. Wir waren in drei Ausstellungen bzw. Museen, die nicht unterschiedlicher sein können. Palazzo Reale, Museo Egizio und Mole Antonelliana.

Palazzo Reale war bis 1865 eine königliche Residenz, aber heute kann man verschiedene Teile des Palastes besichtigen. Die Gemächer des Königs sind überall mit vergoldeter, luxuriöser Dekoration geschmückt. Die königliche Bibliothek, mit über 200.000 Büchern, beinhaltet Meisterwerke wie das Selbstporträt von Leonardo da Vinci. Im Palazzo Reale kann man auch in die königliche Waffenkammer und die königlichen Gärten.

Das zweite Museum, das wir besucht haben, war das ägyptische Museum. Das Museo Egizio ist eines der größten Ausstellung ägyptischer Kunst mit seinen vier Stockwerken und zahlreichen Ausstellungsräumen. Hier gibt es Statuen, Sarkophage und Mumien, die du dir ansehen kannst. Für den Aufenthalt musst du dir mindestens zwei Stunden einrechnen.

Das dritte und letzte Museum für uns in Turin war das Filmmuseum. Das Mole Antonelliana ist für viele das beste Museum Turins. Die Ausstellung widmet sich der Geburtsstätte des italienischen Kinos mit allen möglichen Kameras bis hin zu den Helmden der Star Wars-Saga.

Genua

Die norditalienische Stadt Genua ist eine Hafenstadt mit einer reichen Geschichte. Die ligurische Hauptstadt war jahrhundertelang ein wichtiges Handelsziel und zieht auch heute noch viele Besucher an. In einigen Straßenzügen stehen eindrucksvolle Herrenhäuser neben dem anderen, zwei Ecken weiter hat man das Gefühl, durchs Mittelalter zu spazieren. Uns hat das bodenständige, einfache, sowie das pompöse Genua sehr gefallen. Die besten Kaffees bekommt man immer noch beim echten Italiener um die Ecke.

Wir haben das zweitgrößte Aquarium in Europa, mit heimischen wie tropischen Fische und Haie, besucht. Die Unterwasserwelt konnten wir mit einem einzigartigen Rundgang erkunden. Eine besonders schöne Unternehmung, wenn du mit Kindern verreist.

Nach dem Besuch im Aquarium haben wir die Innenstadt erkundet. Unter anderen die Kathedrale San Lorenzo, das Stadtzentrum Piazza de Ferrari und den Straßenzug „Le Strade Nuove“ mit den wunderschönen Stadtpalästen.

Florenz

Die norditalienische Stadt Florenz ist ein Traumziel für viele Reisende. Die Hauptstadt der Toskana war in der Vergangenheit ein wichtiges Zentrum und hat auch heute noch viel zu bieten. Neben weltberühmten Museen wie den Uffizien sollten Besucher unbedingt auf einer der schönsten Straßen Italiens einkaufen gehen – der Via de‘ Tornabuoni. Neben den Designerläden wie Gucci, Armani und Chanel findest du auch kleine Souvenirläden und einladende Kaffeehäuser.

Ein Besuch in Florenz ist nicht vollständig ohne einen Abstecher zum Piazzale Michelangelo, von wo aus du einen beeindruckenden Blick über die Stadt hast. Wir besuchten auch die San Miniato al Monte, die Basilica di Santa Croce und bewunderten die Werke von Michelangelo, Donatello und Giotto.

Camping mitten in der Stadt? Ja, das geht! Wir haben unseren Städtetrip nach Florenz vom Campingplatz Human Company gestartet. Die moderne Anlage hat uns sehr positiv überrascht! Das Restaurant bietet traditionelle italienische Küche, der Pool ladet zum Entspannen ein und Hunde sind ebenfalls willkommene Gäste. Wir kommen gerne wieder!

Bologna

Die norditalienische Stadt Bologna ist die kulinarische Hauptstadt Italiens. Die lebendige Universitätsstadt mit ihrer roten Backsteinarchitektur fasziniert Besucher aus der ganzen Welt. Neben den typischen Nudelgerichten wie Tortellini und Lasagne gibt es noch viele weitere Spezialitäten, die du bei deinem Städtetrip in Bologna unbedingt probieren solltest.

Was passiert, wenn sich ein Restaurant mit einem Jazz Club vereint und im Keller Wein aufbewahrt? Genau, etwas ganz Besonderes! Durch Zufall sind wir beim Restaurant Cantina Bentivoglio vorbeigegangen und es war Liebe auf den ersten Blick. Traditionelle Küche trifft auf einen besonderen Ort. Hier lernst du die italienische Tradition und Kulinarik mit allen Sinnen kennen.

Unser Campingplatz war diesmal etwas außerhalb, aber dafür umso schöner inmitten der Natur fernab von Menschenmassen und Trubel.

Ravenna

Ravenna ist eine Stadt in der italienischen Region Emilia-Romagna. Sie ist bekannt für ihre lebendigen Mosaike, darunter die achteckige Basilica di San Vitale und die Basilica Sant’Apollinare Nuovo aus dem 6. Jahrhundert sowie das kreuzförmige Mausoleum der Galla Placidia. Besonders die farbenfrohen Mosaiken im Mausoleum der Galla Placidia haben uns sehr gut gefallen. Die lebendige Universitätsstadt mit ihrer roten Backsteinarchitektur fasziniert vorallem Kunstfreunde.

7 Gerichte, die du in Ravenna probieren solltest:

  1. Risotto al Squacquerone con Rosmarino
  2. Tagliatelle mit Krebsfleisch-Sauce
  3. Cappelletti
  4. Budino
  5. Torta di Riso
  6. Cannelloni
  7. Piadina Romagnola

Nur wenige Fahrminuten von Ravenna befindet sich der Campingplatz Piomboni. So würden wir am liebsten jeden Morgen aufwachen: Direkt vor dem Meer, nur einen Katzensprung vom Strand entfernt.

Venedig

Die Stadt Venedig liegt im Nordosten Italiens und ist eine der schönsten und meistbesuchten Städte der Welt. Die Stadt auf dem Wasser mit ihren romantischen Kanälen und Gondeln ist ein Muss für jeden Reisenden durch Norditalien.

Bevor wir die Stadt besucht haben, haben wir am Campingplatz geparkt und sind anschließend mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt gefahren. https://www.veneziavillage.it

Der Markusdom, der Markusplatz, der Dogenpalast, die Rialtobrücke und der Canal Grande sind wohl die berühmtesten Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss. Als kleine Einstimmung oder Leselektüre könntest du das Buch Herr der Diebe lesen vor dem Besuch in Venedig.

Udine

Die norditalienische Stadt Udine liegt im Herzen von Friaul-Julisch Venetien. Die Stadt mit ihrem norditalienischen Flair ist bekannt für die große Zahl erhaltener mittelalterlicher Gebäude. Besonders gut gefallen hat uns der Besuch der Palazzo Arcivescovile und Museo Diocesano e Galleria del Tiepolo. Die Reise haben wir bei einem gemütlichen Abendessen in der All’Opera Ristorante Pizzeria Bar ausklingen lassen.

Fazit: Rundreise Norditalien

Wenn du auf der Suche nach einer Reise bist, die so vielfältig und abwechslungsreich ist wie das Land, in dem sie stattfindet, dann muss Italien dein Ziel sein. Die Kultur ändert sich von Region zu Region, was bedeutet, dass es unterschiedliche kulinarische Spezialitäten und Sehenswürdigkeiten gibt, je nachdem, wo du hingehst. Von Bozen bis nach Udine haben wir ein aktives Leben genossen! Wir empfehlen dir, auf dieser Reise zu campen, denn so erlebst du eine abwechslungsreiche und unabhängige Rundreise durch Norditalien.