fbpx
Menü
Zum Inhalt springen
Neuseeland • Roadtrips

Starte jetzt deinen Neuseeland Roadtrip: Die besten Tipps!

Patricia

Neuseeland, das Land der atemberaubenden Landschaften, endlosen Straßen und freundlichen Einheimischen – mach dich bereit für einen unvergesslichen Neuseeland Roadtrip.

Ein Roadtrip durch dieses zauberhafte Land verspricht nicht nur unvergessliche Ausblicke, sondern auch eine Reise durch eine Vielfalt von Kulturen und Naturwundern.

In diesem Blogbeitrag nehmen wir dich mit auf einen Neuseeland Roadtrip und verraten dir, welche faszinierendsten Orte du nicht verpassen darfst.

Neuseeland Roadtrip: Die beste Route & hilfreiche Tipps

  • Hamilton
  • Coromandel-Halbinsel
  • Rotorua
  • Taupo und Tongariro Nationalpark
  • Wellington und Oriental Bay
  • Christchurch und Akaroa
  • Tekapo See und Aoraki-/Mount Cook
  • Wanaka und Queenstown
  • Fiordland Nationalpark und Milford Sound
  • Te Anau und Dunedin
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Coromandel-Halbinsel: Ein perfekter Startpunkt für den Neuseeland Roadtrip

Wir empfehlen dir deinen Van bei der lokalen Campervermietung Mojo Campers zu leihen. Für diesen Roadtrip eignet sich ideal die Mietsation in Hamilton.

Der Roadtrip beginnt auf der Coromandel-Halbinsel. Dort erwarten dich beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie der berühmte Cathedral Cove, wo du die atemberaubende Küstenlandschaft erkunden kannst und der Hot Water Beach, an dem du dein heißes Schwimmbad im Sand graben kannst.

Für eine erholsame Übernachtung empfehlen wir die verschlafene Strandstadt Whitianga, die eine Auswahl an Wildcampingplätzen bietet.

Alternativ kannst du dich auch für einen komfortablen Aufenthalt auf einem der kostenpflichtigen Campingplätze entscheiden.

Neuseeland Roadtrip Coromandel-Halbinsel

Rotorua: Eine Reise in die Maorikultur

Nachdem du am Whitianga Strand eine wundervolle Zeit verbracht hast, geht es auf dem Neuseeland Roadtrip weiter nach Rotorua, einem Ort, der nicht nur für seine geothermischen Wunder des Wai-O-Tapu Thermal Wunderlands, sondern auch für die reiche Maorikultur bekannt ist.

Hier kannst du in den sprudelnden Schlammpools verweilen und die einzigartige Kultur der Maori in einem der vielen Kulturzentren erleben. Die offene Straße nach Rotorua bietet spektakuläre Ausblicke auf die neuseeländische Landschaft, die von Vulkanen und grünen Hügeln geprägt ist.

Taupō und der Tongariro-Nationalpark: Naturschönheiten ohne Ende während des Neuseeland Roadtrips

Nachdem du Rotorua erkundet hast, setze deinen Neuseeland Roadtrip fort in Richtung Taupō und dem beeindruckenden Tongariro-Nationalpark.

Taupō, am Ufer des gleichnamigen Sees gelegen, bietet eine malerische Kulisse für Outdoor-Aktivitäten. Hier kannst du Wassersportarten wie Segeln, Angeln oder eine entspannte Bootsfahrt auf dem See genießen.

Der Huka Falls, ein beeindruckender Wasserfall am Waikato Fluss, ist ebenfalls einen Besuch wert. Vergiss nicht, die natürlichen Thermalquellen am Spa Park zu erleben, um dich zu entspannen und die umgebende Natur zu genießen.

Von Taupō aus ist es nur eine kurze Fahrt zum Tongariro-Nationalpark, der für seine atemberaubende Vulkanlandschaft und den berühmten Tongariro Alpine Crossing bekannt ist.

Diese anspruchsvolle Tageswanderung bietet spektakuläre Ausblicke auf aktive Vulkane, türkisfarbene Seen und raue, unberührte Natur. Achte darauf, die Wetterbedingungen zu überprüfen und die Wanderung entsprechend vorzubereiten.

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Taupō reichlich, von Campingplätzen bis zu komfortablen Unterkünften am See. Der Tongariro-Nationalpark bietet auch verschiedene Übernachtungsoptionen wie Hütten oder Berglodges.

Plane genügend Zeit ein, um die majestätische Schönheit dieser Region in vollen Zügen zu genießen.

Wellington und Oriental Bay: Hauptstadtzauber

Wellington, die Hauptstadt Neuseelands, ist eine lebendige und kulturell reiche Stadt, die sich am südlichen Zipfel der Nordinsel erstreckt.

Eine der malerischsten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten ist Oriental Bay, eine traumhafte Bucht, die nur einen kurzen Spaziergang vom Stadtzentrum entfernt liegt.

Oriental Bay ist bekannt für den goldenen Sandstrand, der von Palmen gesäumt wird, und bietet einen idealen Ort zum Entspannen und Genießen der atemberaubenden Aussicht auf die umliegenden Hügel und das tiefblaue Wasser der Bucht.

Die Uferpromenade ist gesäumt von Cafés und Restaurants, die lokale Speisen anbieten. Die entspannte Atmosphäre und die Möglichkeit zu verschiedenen Wassersportaktivitäten machen Oriental Bay zu einem beliebten Treffpunkt für Einheimische und Besucher gleichermaßen.

Ein Spaziergang entlang der Promenade oder ein entspanntes Picknick am Strand bieten eine perfekte Gelegenheit, die Schönheit von Wellington und die Gelassenheit von Oriental Bay zu erleben.

Wellington Neuseeland Reise

Christchurch und Akaroa: Südinsel-Erkundung

Der Neuseeland Roadtrip führt uns nun entlang der Südinsel Neuseelands. Hier geht es zuerst nach Christchurch und dem bezaubernden Küstenort Akaroa.

Christchurch, die größte Stadt der Südinsel, beeindruckt mit seiner einzigartigen Mischung aus moderner Architektur und traditionellem britischen Erbe. Der botanische Garten, der Avon River und das historische Arts Centre sind nur einige der faszinierenden Orte, die die Stadt zu bieten hat.

Von Christchurch aus lohnt sich ein Ausflug nach Akaroa, etwa 90 Minuten entfernt. Dieser idyllische Hafenort strahlt mit seinen französischen Einflüssen und dem atemberaubenden Panorama der Akaroa Harbour eine besondere Atmosphäre aus.

Hier kannst du gemütlich durch die Kopfsteinpflasterstraßen bummeln, lokale Kunsthandwerksläden erkunden und die hervorragende Küche in den charmanten Cafés genießen.

Die Tierwelt kommt in Akaroa ebenfalls nicht zu kurz, denn die Gewässer der Region sind Heimat von Hector-Delfinen, einer der kleinsten und seltensten Delfinarten der Welt.

Bootstouren bieten die Möglichkeit, diese faszinierenden Tiere hautnah zu erleben. Die Kombination aus dem kulturellen Flair von Christchurch und der malerischen Schönheit von Akaroa macht diese Südinsel-Erkundung zu einem unvergesslichen Reiseerlebnis.

Der See Tekapo und Aoraki-/Mount Cook Nationalpark

Ein absolutes Highlight auf einem Neuseeland Roadtrip ist der Besuch von Tekapo und dem Aoraki/Mount Cook Nationalpark.

Der See Tekapo fesselt Besucher mit seinem türkisfarbenen Wasser und der ikonischen Kirche des guten Hirten, die vor der majestätischen Kulisse der Südlichen Alpen steht.

Die Umgebung von Tekapo bietet ideale Bedingungen für Sternenhimmelbeobachtungen und ist Teil des Aoraki Mackenzie International Dark Sky Reserve, einem der besten Orte weltweit für die Betrachtung des Nachthimmels.

Der Aoraki/Mount Cook Nationalpark, benannt nach Neuseelands höchstem Berg, präsentiert sich als imposante Alpenlandschaft. Hier können Abenteuerlustige eine Wanderung unternehmen.

Der Hooker Valley Track ist eine beliebte Route, die spektakuläre Ausblicke auf den Aoraki/Mount Cook bietet.

Die Region ist ein Paradies für Bergsteiger, Fotografen und Naturliebhaber gleichermaßen.

Das majestätische Panorama und die unberührte Natur machen Tekapo und den Aoraki/Mount Cook Nationalpark zu einem unvergesslichen Ziel für all jene, die die beeindruckende Schönheit der neuseeländischen Südalpen erleben möchten.

Wanaka und Queenstown: Abenteuer und Idylle

Der Roadtrip durch die Südinsel Neuseelands führt zu den bezaubernden Orten Wanaka und Queenstown, wo sich Abenteuer und Idylle auf faszinierende Weise vereinen.

Wanaka, am Ufer des kristallklaren Sees Wanaka gelegen, besticht durch seine entspannte Atmosphäre und die malerische Umgebung der Alpen.

Der Roys Peak Track bietet eine aufregende Wanderung mit atemberaubenden Aussichten auf den See und die umliegenden Berge.

Weiter südlich liegt Queenstown, die „Abenteuerhauptstadt“ Neuseelands, eingebettet zwischen den Remarkables und dem See Wakatipu. Hier erwarten dich aufregende Outdoor-Aktivitäten wie Bungee-Jumping, Gleitschirmfliegen und Jetbootfahren, die den Adrenalinspiegel in die Höhe treiben.

Gleichzeitig bietet die lebendige Innenstadt von Queenstown eine reiche Auswahl an Restaurants, Bars und Geschäften.

Die Region um Wanaka und Queenstown ist nicht nur für ihre Abenteuer bekannt, sondern auch für ihre idyllischen Landschaften.

Die Seen Wanaka und Wakatipu spiegeln die umliegenden Gipfel wider, während die kleinen Städte eine entspannte Atmosphäre ausstrahlen.

Ob man die Ruhe am Ufer der Seen sucht oder sich in aufregende Abenteuer stürzen möchte – Wanaka und Queenstown bieten eine einzigartige Mischung aus Naturidylle und Adrenalinrausch.

Fiordland-Nationalpark und Milford Sound: Die Krönung des Neuseeland Roadtrips

Der Fiordland-Nationalpark und der Milford Sound bilden zweifellos die Krönung eines jeden Roadtrips durch die Südinsel Neuseelands.

Der Fiordland-Nationalpark, mit seiner unberührten Wildnis und majestätischen Landschaft, ist ein Paradies für Naturliebhaber. Saftig grüne Fjorde, tosende Wasserfälle und üppige Wälder prägen diese atemberaubende Kulisse.

Eine der herausragenden Perlen des Nationalparks ist der Milford Sound, ein von steilen Klippen umgebener Fjord, der als achtes Weltwunder gilt.

Die Fahrt zum Milford Sound über den Milford Highway ist bereits ein visuelles Spektakel für sich.

Unterwegs bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für kurze Wanderungen, die einen noch intensiveren Einblick in die Schönheit der Region gewähren.

Am Milford Sound angekommen, kann man eine Bootstour unternehmen, um die imposanten Felswände und Wasserfälle aus nächster Nähe zu bewundern. Die Szenerie, geprägt von nebelverhangenen Bergen und spiegelglatten Wasseroberflächen, ist schlichtweg überwältigend.

Milford Sound

Te Anau und Dunedin: Die Reise neigt sich dem Ende

Te Anau und Dunedin markieren den Abschluss eines unvergesslichen Neuseeland Roadtrip.

Te Anau, am Rande des gleichnamigen Sees gelegen, empfängt Besucher mit seiner entspannten Atmosphäre und dient als Tor zum Fiordland-Nationalpark.

Der See Te Anau selbst bietet eine ruhige Kulisse für Bootsausflüge und Spaziergänge entlang des Ufers, während der nahegelegene Kepler Track Wanderer zu spektakulären Aussichtspunkten führt.

Die Reise führt weiter nach Dunedin, einer Stadt, die mit schottischem Erbe, viktorianischer Architektur und einer lebhaften Kulturszene aufwartet. Die Baldwin Street, als steilste Straße der Welt bekannt, ist nur eine der skurrilen Attraktionen.

Die Otago Peninsula bietet die Möglichkeit, albatros- und pinguinbesiedelte Küsten zu erkunden.

Während Te Anau mit seiner natürlichen Schönheit und Ruhe beeindruckt, gibt Dunedin einen kulturellen und historischen Abschluss für die Südinselreise.

Die Begegnung mit den einzigartigen Facetten dieser Städte bildet einen würdigen Abschluss einer atemberaubenden Reise durch die vielfältige und faszinierende Landschaft Neuseelands.

Wie viel Zeit sollte ich für meinen Neuseeland Roadtrip einplanen?

Die Frage nach der idealen Reisedauer für Neuseeland ist nicht einfach zu beantworten. Im Idealfall sollte man so viel Zeit wie möglich einplanen, denn das Land beeindruckt mit einer unfassbaren Vielfalt.

Selbst bei einem Aufenthalt von drei Monaten würdest du immer noch neue Ziele entdecken können.

Wir empfehlen dir, mindestens vier Wochen in Neuseeland zu verbringen. Das erscheint auf den ersten Blick vielleicht viel, aber ist dennoch knapp bemessen.

Bei unserem Roadtrip mussten wir sorgsam mit der Zeit umgehen, um möglichst viele Sehenswürdigkeiten zu erleben. Durchschnittlich verbrachten wir etwa zwei Nächte an einem Ort, bevor es weiterging.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die langen Flüge und die beträchtliche Zeitverschiebung bereits einen erheblichen Teil der Zeit in Anspruch nehmen. Zudem kann Jetlag eine Rolle spielen.

Bei einer kürzeren Reisedauer von weniger als drei Wochen würden wir empfehlen, sich auf eine der beiden Inseln zu konzentrieren, wobei die Südinsel unsere bevorzugte Wahl wäre.

Was ist die beste Reisezeit für einen Neuseeland Roadtrip?

Die optimale Jahreszeit für einen Neuseeland Roadtrip ist geprägt von einem wechselhaften Wetter, das oft den berühmten Ausspruch „In Neuseeland kannst du alle vier Jahreszeiten an einem Tag erleben“ rechtfertigt.

Der neuseeländische Sommer, von Dezember bis Januar, bietet im Allgemeinen milde Temperaturen und die meisten Sonnenstunden.

Allerdings variiert das Klima, und selbst im Sommer kann es von hochsommerlichen Tagen bis zu verregneten mit kühleren Temperaturen reichen, besonders in südlicheren Regionen.

Der Sommer ist die Hauptreisezeit mit vielen Touristen, höheren Mietwagen- und Camperpreisen sowie einem erhöhten Betrieb auf Unterkünften und Campingplätzen. Dennoch ist es möglich, auch während der Hochsaison noch spontan gute Unterkünfte zu finden.

Der neuseeländische Winter von Juni bis August ist weniger beliebt, aber ideal für Winterfreunde oder diejenigen, die weniger touristische Überfüllung bevorzugen.

Obwohl es die niederschlagsreichste Zeit ist, bleibt das Wetter in vielen Teilen des Landes mild. In alpinen Regionen kann es jedoch zu Schnee und Eis kommen, was Wanderungen anspruchsvoller macht.

Die Übergangszeiten, Frühling und Herbst, sind aufgrund des Wunsches vieler Reisender, der Hochsaison zu entgehen, beliebte Reisezeiten. Das Wetter ist während dieser Perioden unbeständiger, aber besonders im Herbst (März bis April) kann man noch angenehme Spätsommertage erleben.

Die Vorteile der Übergangszeiten liegen in weniger Touristen und niedrigeren Preisen für Camper.

Warum man mit dem Camper Neuseeland erkunden sollte

Die Erkundung Neuseelands mit dem Camper ist zweifellos eine der besten Möglichkeiten, die atemberaubende Vielfalt dieses Landes voll auszukosten.

Die Freiheit, flexibel von Ort zu Ort zu reisen, ermöglicht es, malerische Landschaften, abgelegene Strände und beeindruckende Nationalparks in deinem eigenen Tempo zu entdecken.

Ein unvergessliches Abenteuer wartet hinter jeder Kurve, und das Campen in der Natur wird zu einem Teil deiner Reiseerfahrung.

Wenn es um die Wahl eines zuverlässigen Campervermieters geht, empfehlen wir ganz besonders Mojo Campers.

Mit Depots in Hamilton und Auckland bieten sie bequeme Abhol- und Rückgabeoptionen, und ihre freundlichen Mitarbeiter stehen dir mit lokalem Wissen und erstklassigem Kundenservice zur Seite.

Die Flexibilität eines Campers von Mojo ermöglicht es, das Beste aus deiner Reise herauszuholen und die Schönheit Neuseelands in vollen Zügen zu genießen.

Fazit: Neuseeland Roadtrip

Insgesamt lässt sich festhalten, dass Neuseeland ein Land der Schönheit und unvergesslichen Abenteuer ist.

Von den majestätischen Alpen bis zu den atemberaubenden Fjorden, den malerischen Stränden und den pulsierenden Städten bietet Neuseeland eine Vielfalt, die ihresgleichen sucht.

Die Möglichkeit, das Land mit dem Camper zu erkunden, verleiht der Reise eine einzigartige Freiheit und Flexibilität, um die beeindruckende Natur und Kultur in eigenem Tempo zu entdecken.

Newsletter anmelden
& kein Angebot verpassen!

Inspirationen und Reisetipps für deinen Roadtrip. Verpasse kein Angebot mehr und melde dich zum Newsletter an!
Oder doch gleich deinen

Camper kaufen?

Unser Schwesterunternehmen The Bullishow – Europas größtes VW-Bus-Zentrum – ist der
Spezialist im Bereich Camper-Verkauf und die Top-Adresse für alle VW Bus-Liebhaber.

Aktion