Zum Inhalt springen
Aktivitäten

Die schönsten Routen fürs Wandern im Oktober!

Patricia

Der Sommer ist vorbei, die Blätter an den Bäumen beginnen sich zu färben und die kalte Jahreszeit schleicht sich heran. Doch dem Winterblues geben wir noch keine Chance. Vor allem im Herbst zeigt sich Europa nochmal von seiner ausgesprochen schönen Seite. Wir verraten dir, was das Wandern im Oktober so einzigartig macht und geben dir die besten Tipps für deine Wanderungen mit.

Auch wenn es draußen ungemütlicher wird, musst du dich nicht auf das Sofa verziehen. Im Herbst startet die Wandersaison so richtig durch. Die Natur zeigt sich von ihrem edelsten Kleid.

Miete dir einen Camper und breche zu einem erholsamen Wanderurlaub auf. Lass den Blick über das bunte Laub und die samtigen Sonnenstrahlen schweifen, atme die frische Herbstluft ein und genieße die goldene Jahreszeit

Was spricht für das Wandern im Oktober mit dem Camper?

Wandern ist im Laufe der Zeit zu einer immer beliebteren Freizeitbeschäftigung geworden. Die Entwicklung des Tourismussektors, zeigt, wie beliebt Wandern und Trekking geworden sind. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn unser hektisches Leben treibt uns dazu, Ruhe und Erholung in der Natur zu suchen.

Wandern ist eine der angenehmsten Arten, das Gefühl von Freiheit und die Schönheit der Landschaft zu genießen. Es ist eine fantastische Aktivität, um den Kopf freizubekommen und die Umgebung auf eine vielseitige Art und Weise wahrzunehmen.

Du kannst die Wanderung ganz nach deinen Bedürfnissen und den jeweiligen Umständen anpassen. Du bestimmst, wie lange du unterwegs bist, wie weit es gehen soll und wie intensiv die Wandertour sein soll.

Wenn du in deinem Urlaub neue Wandererfahrungen sammeln oder neue Routen entdecken möchtest und die Nähe zur Natur suchst, dann ist das Verreisen mit dem Camper ideal für dich.

Diese Art des Reisens bietet dir nämlich viel Flexibilität und Spontanität. Du machst dich einfach dann zum nächsten Ziel auf, wenn du Lust auf etwas Neues hast.

Zudem kannst du mit dem Camper deine Ausgangspunkte zum Wandern besser erreichen. Auf machen Wanderparkplätzen kannst du sogar freistehen. Suche dir ein abgelegenes Plätzchen, mach die Tür auf und starte direkt vom Camper aus. Viel besser kann man sich das Wandern im Oktober nicht vorstellen.

Tipp: Informiere dich unbedingt vor deiner Reise, wo das Wildcampen in Europa erlaubt ist und hole dir gegebenenfalls eine Genehmigung der Gemeinde. Bei der Wahl des Campingplatzes solltest du ebenfalls vorher sicher gehen, ob dieser auch im Herbst geöffnet hat.

Die Camper von myvanture eignen sich für autarkes Campen und sind auch für einen Trip in den kälteren Jahreszeiten entsprechend gut gerüstet. Dich kann also nichts mehr von deinem Wanderurlaub abhalten.

Wandern im Herbst Tipps

Wandern im Oktober: Die schönsten Touren in Europa

Du möchtest im Herbst einen Wanderurlaub mit dem Camper machen, aber du bist dir noch nicht sicher, wohin es gehen soll? Hier findest du schöne Touren, die ideal für das Wandern im Herbst geeignet sind.

Hunsrück in Rheinland Pfalz

Ein echter Geheimtipp: Der Hunsrück, etwa eine Autostunde südlich von Köln gelegen, ist eines der größten Waldgebiete Deutschlands.

Warum lohnt es sich, gerade jetzt einen Ausflug zu unternehmen? An sonnigen Oktobertagen könnte man meinen, dass die Farben des Herbstes in dieser Region erfunden wurden. Die Weingüter im Moseltal schimmern golden, die Wälder entlang der Mittelgebirge leuchten karminrot bis braun.

Für die Erkundung der Gegend stehen mehrere Wanderrouten und alpine Klettersteige zur Verfügung. Wer noch mehr Attraktionen sucht, findet hier auch eine der längsten Hängeseilbrücken Europas.

Naturpark Karwendel in Tirol

Wandern im Oktober? Geht immer!

Im Naturpark Tiroler Karwendel rauben schon im Sommer felsige Berghänge, weite Wälder, stille Almwiesen den Atem. Im Herbst ist es noch aufregender.

Das Almdorf Eng ist ein malerischer Ausgangspunkt für Wanderungen. Es liegt am Fuße des Großen Eichenwaldes, eingebettet in die herrliche Bergwelt des größten Naturschutzgebietes der Nördlichen Kalkalpen.

Wandern im Oktober in der Partnachklamm in Bayern

Wenn du auf der Suche nach einer abenteuerlichen Wanderung mit einer atemberaubenden Aussicht bist, ist die Partnachklamm genau das Richtige!

Dieses Naturdenkmal ist etwa 700 Meter lang und bis zu 80 Meter tief. Der Weg schlängelt sich auf schmalen Steinpfaden vorbei an Wasserfällen und zwischen verwinkelten Felswänden hindurch. Teilweise auch durch Stollen und Durchgänge.

Die Gebirgsschlucht ist sogar im Winter begehbar. Beim Wandern im Oktober, präsentiert sich die Klamm aber besonders schön, wenn oberhalb der Felsflanken die Baumkronen ihre prächtigen Farben zeigen.

Lunz am See in den Ybbstaler Alpen

Im Herbst ist nicht viel los am schönen Alpensee von Lunz am See im Ybbstal. Gerade deshalb lohnt sich ein Besuch im niederösterreichischen Bergsteigerdorf. Nichts stiehlt der Natur in diesen Tagen die Show – und die Natur weiß, wie man einen großen Auftritt hat, ohne einen Laut von sich zu geben.

Ein schöner Ort, um den Herbstblick auf den See zu genießen, ist eine Bank hoch oben am Nordufer – erreichbar über die Maiszinkentour. Auch der Obersee, die Ybbstaler Hütte und das Ötscher-Gebiet sind für Wanderfreunde gut erreichbar.

Steirisches Krakau

Die natürliche Schönheit des Herbstes wird im steirischen Krakau noch verstärkt. Die bunten Blätter sind nicht nur auf den Bäumen zu sehen, sondern spiegeln sich auch in den vielen Bergseen. Außerdem zieht hier nur selten Nebel auf, was es zu einem der schönsten Orte Österreichs mit einer der besten Luftqualitäten macht.

Vor allem Anfänger werden sich über das Wanderangebot der Krakau freuen. Du kannst zwischen gemütlichen Talwanderungen, geführte Erlebnistouren und anspruchsvollen Bergtouren wählen. Viele Routen führen zudem in den benachbarten Salzburger Lungau.

Wandern im Oktober in Wachau an der Donau

Die Wachau in Niederösterreich ist ein Klassiker für das Wandern im Oktober.

Wie könnte es auch anders sein, denn in den Weinbergen entlang der Donau steht die prächtige Ernte vor der Tür. Der Weinherbst in der Wachau dauert bis Ende November und bietet eine Reihe von Heurigen-Abenden, Riedenwanderungen und mehr an.

Wer den Schweiß dem edlen Rebensaft vorzieht, kommt in der Wachau voll auf seine Kosten: Ob mit dem Rad entlang der Donau, mit dem Wanderrucksack über die Weinterrassen oder mit dem Klettersteighelm in die steilen Felsen – es gibt genug Möglichkeiten.

Kärntner Nockberge

In den Kärntner Nockbergen wird es bestimmt nicht langweilig. Das Klima ist gerade im Herbst noch sehr angenehm und gerade zu dieser Jahreszeit funkelt das Wasser so schön Gold im Hintergrund.

Steig in deinen Camper und entdecke die schönen Berge, Wälder und Dörfer rund um den Millstätter See.

Wandern im Oktober um das Nordufer des Gardasees

Bei einem Urlaub am Gardasee mag man zuerst an die vollen Strandpromenaden denken. Aber wusstest du, dass es hier auch schöne Wanderrouten gibt? Nein? Im Hinterland gibt es viele ruhige Ecken und wilde, manchmal auch raue Landschaften, die wirklich begeistern.

Selbst im Oktober ist es rund um den Gardasee oft noch sommerlich warm. Vor allem die Region Garda-Trentino am Nordufer des Sees ist ideal für Wanderer. Mit Bergen, die über 2000 Meter hoch sind, und einem herrlichen Blick auf den See ist dies definitiv ein Ort, der sich perfekt für das Wandern eignet.

Meraner Höhenweg

Alpinisten wenden hier gleich ein, dass der Meraner Höhenweg nur bis etwa September zu begehen ist. Das ist auch nicht falsch. Der Nordteil des Höhenwegs reich nämlich bis an die 3000 Meter heran.

Der Südteil ist aber auch locker bis in den Oktober begehbar. Der Fernwanderweg, bis auf die beiden Etappen Katharinaberg – Eishof – Pfelder, kann problemlos im Oktober bewandert werden. Auch die Berggasthöfe haben bis Ende Oktober geöffnet. Der Weg selbst bietet eine schöne Aussicht ins Meraner Land und zur Ortlergruppe.

Andalusien

Wer etwas ferner zum Wandern im Oktober reisen möchte, der sollte Andalusien ins Auge fassen. Die südlichste Region Spaniens bietet eine abwechslungsreiche und eindrucksvolle Naturlandschaft.

Die Berge der Sierra Nevada bieten viel Sonne und milde Temperaturen, ideal für Wanderungen durch Eichenwälder und Olivenhaine, bevor es hinunter an die wilde Mittelmeerküste geht.

Der Naturpark Cabo de Gata-Nijar an der Südostküste Andalusiens gilt noch als Geheimtipp. Der Massentourismus hat hier noch nicht überhandgenommen, sodass man ungestört durch eine bizarre Vulkanlandschaft wandern kann, ebenso wie durch kleine Dörfer. Darüber hinaus bieten die wilden Klippen und langen Sandstrände in abgelegenen Felsbuchten eine noch ungewöhnlichere Kulisse.

Die Sierra de Grazalema ist der perfekte Ort für eine Wanderung durch das grüne Herz Andalusiens. Du kannst dieses Gebirge im Herbst und im Frühjahr erkunden, wenn es nicht zu heiß oder regnerisch ist.

Südfrankreich

Buntes Laub, ockerfarbene Felsen und üppige Weinreben prägen die Herbstpracht im Hinterland von Marseille. Herbstwanderungen in der Provence zeigen eine einzigartige, aber nicht weniger farbenfrohe Seite der Region.

Der Herbst in der Provence, insbesondere der Oktober, ist eine Zeit mit wenig Niederschlag und schönen Farben, die von der lokalen Flora herrühren. Außerdem garantiert die provenzalische Sonne, dass die Temperaturen über 20 Grad bleiben.

Sizilien

Der Herbst in Sizilien beginnt im September und Oktober. Das Wetter ist perfekt für einen Wanderurlaub mit wenig Niederschlag und Wind. Eine Wandertour durch Sizilien und die Liparischen Inseln führt dich zu faszinierenden Vulkanlandschaften und historischen Orten wie Taormina, der „Perle des Mittelmeers“, mit antiken Wurzeln.

Wanderrouten Tipps

Fazit: Wandern im Oktober

Der Herbst ist eine unterschätzte Jahreszeit. Denn was gib es Schöneres, als die Landschaft in herbstlichen Tönen zu erleben? Deshalb miete dir jetzt einen Camper und vermeide den Herbstblues mit den schönsten Wanderungen.