Zum Inhalt springen
Camping Tipps

Roadtrip alleine: So wird deine Reise besonders erholsam!

Lisa

Einen Roadtrip alleine zu machen ist eine tolle Art zu reisen und Erfahrungen zu sammeln. Wenn du mit dem Wohnmobil verreist, kannst du entscheiden, wo und wie lange du an einem Ort bleibst. Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten, damit die Reise nicht langweilig oder eintönig wird. Eine Campingreise ohne Mitfahrer eignet sich besonders für Menschen, die mobil arbeiten und nebenher verreisen wollen, eine Herausforderung suchen oder eine Auszeit von Stress suchen.

Roadtrip alleine: Inhalt

  1. Für wem eignet sich ein Raodtrip alleine?
  2. Welcher Camper eignet sich dafür?
  3. Sicherheitstipps für Roadtrip alleine?
  4. Tipps gegen Langweile und Eintönigkeit?
  5. Was kann man durch Alleinreisen lernen?

Für wem eignet sich ein Raodtrip alleine?

Alleine zu verreisen, bedeutet nicht einsam zu sein. Auch wenn Freunde – mit denen du eigentlich die Reise geplant hast – doch nicht können, musst du nicht alles abblasen. Eine Reise alleine kann als Herausforderung oder als Chance gesehen werden. Für manche ermöglicht es mobiles arbeiten, für andere bedeutet ein Roadtrip alleine eine Auszeit nehmen von Stress und Erholung.

Welcher Camper eignet sich dafür?

Der kleinste Campingbus muss nicht zwingend die passende Wahl sein, wenn du alleine eine Campingreise starten willst. Die etwas komfortableren Modelle wie California Coast oder einer der größeren Grand California ermöglicht nicht nur die Möglichkeit für mehr Platz, sondern autarkes Camping.

Wenn man mit dem Grand California unterwegs ist, wäre die Jahreszeit und Außentemperatur zweitrangig. Dank der Warmwasserdusche, Toilette, Standheizung und vielen weiteren Ausstattungen, wird der Roadtrip alleine zum luxuriösen Urlaub.

Sicherheitstipps für das Roadtrip alleine?

Alleine reisen kann genauso gefährlich sein wie mit der ganzen Familie. Man darf die Welt weder mit der rosaroten Brille noch in einer Schwarz-Weißen-Sicht sehen. Wenn du dir sorgen um deine Sicherheit machst, solltest du dich besonders über deine Zielorte informieren und Campingplätze statt freistehende Stellplätze besuchen.

Tipps gegen Langweile und Eintönigkeit?

Nimm dir eine Auszeit und genieße deine Freizeit! Willst du dich denn nicht auch an diese wunderschönen Campingerlebnisse erinnern? Dann solltest du mit einem Camping Tagebuch beginnen und es mit Erfahrungen und Gedanken füllen, die du auf deiner Reise geschöpft hast. Vergiss nicht auf deine Playliste mit deinen Lieblingsliedern für deine Reise. Mit der richtigen Musik im Ohr vergehen die Stunden wie auf einen Schlag. Reiseroute bereits geplant? Plane Zielorte, Aktivitäten und Ruhetage ein – manchmal will man einfach nur entspannen und nicht weiter fahren. Ja, auf deine Packliste gehören definitiv Gesellschaftsspiele. Selbst auf einem Roadtrip, den man alleine macht, trifft man auf neue Gesichter und Gleichgesinnte. Hierbei darf ein UNO-Abend nicht fehlen!

Was kann man durch Alleinreisen lernen?

Wenn du nach einer Möglichkeit suchst, dem Alltag zu entfliehen, nimm dir etwas Zeit für dich und genieße das Campen in der Einsamkeit. Wir wissen, dass diese Auszeit anfangs vielleicht ungewohnt ist, aber die Vorteile sind es wert! Du wirst auf dieser Reise mehr über deine Bedürfnisse lernen, als du je für möglich gehalten hättest. Mach dich darauf gefasst, dass du erfrischst und verjüngt zurückkommst, sodass du besser damit umgehen kannst, wenn das Leben dir wieder einen Stein in den Weg legt. Probier es aus und lass uns wissen, wie es dir gefallen hat!